Aktuelles:

 
  • Fotos von der Demo - aktualisiert mit neuen Fotos

    Hier finden Sie einige Impressionen von der Demonstration für ein besseres Bundesteilhabegesetz

    [29.09.2016, 17:47]
     
     
  • Lauter Protest: 7000 Menschen mit Behinderung demonstrieren in Hannover für ein besseres Bundesteilhabegesetz

    Lauter Protest: 7000 Menschen mit Behinderung demonstrieren in Hannover für ein besseres Bundesteilhabegesetz

    Dieser Protest war nicht zu übersehen und nicht zu überhören: Auf dem Opernplatz in Hannover haben heute Mittag rund 7000 Menschen, davon die meisten mit Behinderung, für ein besseres Bundesteilhabegesetz demonstriert. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V., der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V., der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. und der SoVD Landesverband Niedersachsen e.V. hatten gemeinsam mit anderen Organisationen aus der Behindertenhilfe und –selbsthilfe zu der Kundgebung aufgerufen, zu der viel mehr Menschen kamen als im Vorfeld erwartet. https://www.facebook.com/lebenshilfe.niedersachsen/

    [22.09.2016, 17:25]
     
     
  • So nicht! - DEMO gegen die massiven Verschlechterungen im Bundesteilhabegesetz am 22.09.2016 auf dem Kröpcke in Hannover

    So nicht! - DEMO gegen die massiven Verschlechterungen im Bundesteilhabegesetz am 22.09.2016 auf dem Kröpcke in Hannover

    Der Gesetzentwurf zum Bundesteilhabegesetz ist derzeit in Beratungen im Bundestag und Bundesrat. Er beinhaltet massive Verschlechterungen für Menschen mit Behinderungen. Dagegen wollen wir gemeinsam mit anderen Verbänden demonstrieren und unsere Kritik sichtbar machen. Die Demonstration findet am 22.09.2016 von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr auf dem Kröpcke in der Innenstadt von Hannover statt.Unterstützen Sie den Protest und kommen Sie vorbei. Mehr Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle der LEBENSHILFE Niedersachsen.

    [16.09.2016, 14:20]
     
     
  • Lebenshilfe Leer gewinnt - Erster Preis des Familiale-Kurzfilmwettbewerbs geht nach Niedersachsen

    Lebenshilfe Leer gewinnt - Erster Preis des Familiale-Kurzfilmwettbewerbs geht nach Niedersachsen

    Auf der gestrigen Abschluss-Gala der Familiale 2016 im KOSMOS Berlin wurde der Animationsfilm "Flash die Supermaus" aus dem Atelierhaus der Lebenshilfe Leer zum Preisträger gekührt. Unter Anwesenheit der Bundesvorsitzenden der Lebenshilfe Ulla Schmidt und der Schirmherrin Esther Schweins nahmen die Akteure aus Leer den ersten Preis entgegen.

    [16.09.2016, 13:57]
     
     
  • Infodienst 04/2016

    Infodienst 04/2016

    Der Informationsdienst der LEBENSHILFE Landesverband Niedersachsen e.V. Ausgabe 04/2016 hält wieder die aktuellen Themen für Sie bereit, die die LEBENSHILFEN in Niedersachsen bewegen.

    [22.08.2016, 15:17]
     
     
  • Petition der Lebenshilfe für Teilhabe statt Ausgrenzung: Mit dem Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III drohen massive Verschlechterungen für Menschen mit geistiger Behinderung

    Petition der Lebenshilfe für Teilhabe statt Ausgrenzung: Mit dem Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III drohen massive Verschlechterungen für Menschen mit geistiger Behinderung

    Unter dem Motto #TeilhabeStattAusgrenzung ruft die Lebenshilfe Niedersachsen dazu auf, ihre Petition gegen das Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III zu unterzeichnen. Ziel ist es, die Forderungen der Lebenshilfe für gute Teilhabe und Pflege den Abgeordneten im Bundestag und der breiten Öffentlichkeit deutlich zu machen. Franz Haverkamp (Vorsitzender der LEBENSHILFE Niedersachsen): „Wir wissen, dass diese sozialpolitischen Großvorhaben für viele Außenstehende sehr kompliziert sind. Wir werden es jedoch nicht zulassen, dass am Ende die Schwächsten, die Menschen mit geistiger Behinderung, als Verlierer dastehen. Wir müssen allen klarmachen, was die Folgen dieser Gesetze sind. Und wir werden gegen die Verschlechterungen durch das Pflegestärkungsgesetz III und für ein Bundesteilhabegesetz kämpfen, das diesen Namen auch verdient.“

    [27.07.2016, 10:57]
     
     
  • Lebenshilfe sagt geplanten Gesetzen den Kampf an: Mit dem Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III drohen massive Verschlechterungen für Menschen mit geistiger Behinderung – Petition startet heute

    Lebenshilfe sagt geplanten Gesetzen den Kampf an: Mit dem Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III drohen massive Verschlechterungen für Menschen mit geistiger Behinderung – Petition startet heute

    „Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III können so nicht bleiben.“ Das teilt Ulla Schmidt mit, die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. „Das Reformpaket“, so Ulla Schmidt weiter, „enthält zwar einige Fortschritte, die auf langjährigen Forderungen der Lebenshilfe beruhen, aber die drohenden Verschlechterungen für Menschen mit geistiger Behinderung sind inakzeptabel. Besonders die Ausweitung des Ausschlusses von Leistungen der Pflegeversicherung ist eine Diskriminierung von Menschen, die als Versicherte Beiträge zahlen!“

    [07.07.2016, 11:28]
     
     
  • Bundesregierung legt Pflegestärkungsgesetz III vor: LEBENSHILFE geschockt über Diskriminierung

    Bundesregierung legt Pflegestärkungsgesetz III vor: LEBENSHILFE geschockt über Diskriminierung

    Es war bereits eine große Enttäuschung: Viele Menschen mit Behinderung leben in Wohnstätten und sind dort auch in Zukunft von Pflegeversicherungsleistungen weitgehend ausgeschlossen. Jetzt will die Bundesregierung diese Diskriminierung auch noch auf eine Vielzahl von ambulant betreuten Wohngemeinschaften ausweiten. „Das ist absolut inakzeptabel“, so Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der LEBENSHILFE und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

    [27.06.2016, 16:32]
     
     
  • Bündnis aus 14 Verbänden fordert Neufassung des Gesetzes

    Weil die dringend erforderliche Neufassung des Niedersächsischen Gesetzes zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (NBGG) noch immer nicht erfolgt ist, hat sich das Bündnis aus 14 Verbänden erneut konstituiert. Das Bündnis protestiert gegen die Verschleppung längst überfälliger Initiativen und Umsetzungen in der niedersächsischen Behindertenpolitik.

    [22.06.2016, 16:41]
     
     
  • Inklusion auch im Alltag: Der Aktionsplan muss kommen!

    Inklusion auch im Alltag: Der Aktionsplan muss kommen!

    Die Special Olympics sind vorbei. Mehr als 4800 Athletinnen und Athleten mit geistiger Behinderung haben in Hannover um Medaillen gekämpft, unglaublichen Sportsgeist bewiesen und Abertausende von Besucherinnen und Besuchern begeistert. Die Spiele waren ein hervorragendes Beispiel für Inklusion, aber jetzt herrscht im Leben der Menschen mit Behinderung wieder der Alltag. Und da stehen Menschen mit Behinderung immer noch vor großen Problemen. Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) gilt in Niedersachsen de facto immer noch nicht. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V., der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V., der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. und der SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V. kämpfen deshalb weiter für den lang ersehnten niedersächsischen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK.

    [22.06.2016, 15:55]
     
     
 
Stellenmarkt der LEBENSHILFE NIEDERSACHSEN
 
 
Programm 2015 AfR
 
 

Fortbildungsprogramm für Menschen mit Behinderungen 2015

Fortbildungsprogramm für Menschen mit Behinderungen 2015
 
 
 
 

© 2016 Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. - Nordring 8G, 30163 Hannover -