Offene Hilfen

Freizeitgestaltung entspricht menschlichen Grundbedürfnissen und ist wesentlich für ein erfülltes Leben.

Sie dient der Selbstfindung, der kreativen Persönlichkeitsentfaltung und der sozialen Integration. Freizeit steht dann gleichwertig neben Arbeit, Wohnen und Bildung.

In der Freizeit brauchen Menschen mit Behinderungen mehr als andere Anregung und Begleitung.

In Niedersachsen wohnen zunehmend Menschen mit Behinderungen in eigenen Wohnungen und werden ambulant betreut.
Diese Tendenz wird voraussichtlich in den nächsten Jahren weiter fortschreiten.

Menschen mit Behinderung allgemein und im besonderen die, die ambulant betreut wohnen, benötigen dringend Freizeitangebote, damit sie von hier ausgehend ein stabiles soziales Umfeld entwickeln können.
Wie vielfach zu beobachten war, besteht sonst die Gefahr, dass sie sich Menschen anschließen, die ihre positive Persönlichkeitsentwicklung gefährden.

Von Bedeutung sind geeignete, niedrigschwellige Treffpunkte, um von hier aus ein Freizeitumfeld zu finden.

Die Lebenshilfen in Niedersachsen bieten vielfältige Freizeitangebote, von offenen Treffpunkten sowie Reiseangeboten bis hin zu sportlichen und kulturellen Angeboten.

Weiterhin besteht für Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, Freizeitangebote mit einer Assistenz zu besuchen und zu nutzen.

Wenden Sie sich direkt an Ihre regionale LEBENSHILFE.


SGB XI / Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG)

Die Reform der Pflegeversicherung hat konkrete Formen angenommen und ist im Bundestag am 29.06.2012 beschlossen worden. Die Reform soll größtenteils zum 01.01.2013 in Kraft treten.

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hat deshalb aktuelle und ausführliche
Informationen zu den geplanten Änderungen, herausgegeben. Diese Informationen stellen wir Ihnen unten in dem Link kostenlos
zur Verfügung.

Im Wesentlichen sind insbesondere folgende Änderungen durch das PNG
vorgesehen:

  • Erhöhung der Pflegeleistungen bei häuslicher Pflege für Personen der Pflegestufe 0 mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz
  • Neue Leistungsart der häuslichen Betreuung für Pflegebedürftige mit Pflegestufe als Sachleistung
  • Verbesserungen für pflegende Angehörige
  • Förderung ambulanter Wohngruppen
  • Verbesserte Beratung durch die Pflegekassen
  • Änderungen im Begutachtungs- und Antragsverfahren
  • Klarstellung beim anteiligen Pflegegeld
  • Anhebung der Altersgrenze bei der Kurzzeitpflege in Behinderteneinrichtungen
  • Verbesserungen bei den wohnumfeldbezogenen Maßnahmen

 
 
 

© 2016 Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. - Nordring 8G, 30163 Hannover -